Literaturland Baden-Württemberg
Waldkirch 1987
Waldkirch 1987

Letzte Fahrten (1902)

 

So nennt Hansjakob dieses Buch, weil er der Meinung ist, diese werde seine letzte weite Reise sein vor der Reise in die Ewigkeit. Die Eisenbahnfahrt führt ihn nach Österreich vom 6. bis 24.9.1900. Auf der Hinreise besuchte er in Stuttgart den ihm befreundeten General von Pfister, dem er in seinem Reisebuch ein literarisches Porträt widmet. Von Pfister hatte 1901 Leben und Schaffen Hansjakobs in einem kleinen Buch gewürdigt. Hauptziele der Reise waren die berühmten Klöster Kremsmünster, St. Florian und Stift Hohenfurt in Südböhmen. Mehr als in Itialien begeisterte ihn die Heiterkeit des Barock, besonders in der Abteikirche in Wilhering. In St. Florian hörte er die Riesenorgel und gedachte des Meisters der unvergessenen Tonschöpfungen: Anton Bruckner. In Wels an der Traun widmet Hansjakob ein stilles Gedenken dem hier i. J. 1519 verstorbenen und beigesetzten Kaiser Maximilian, dem letzten Ritter.

   Interessant sind des Schreibers Gedanken zur Los-von-Rom-Bewegung, dem Verhältnis der Deutschen zu den Tschechen und zur Bismarck’schen Politik gegenüber Österreich.

Letzte Fahrten. Erinnerungen.

  • 1. Auflage. Illustriert von Curt Liebich, Bonz Verlag, Stuttgart 1902, VII, 419 S.
  • 2. Auflage. Illustriert von Curt Liebich, Bonz Verlag, Stuttgart 1902, VII, 419 S.
  • 3. Auflage. Illustriert von Curt Liebich, Bonz Verlag, Stuttgart 1902, VII, 419 S.
  • 4. Auflage. Illustriert von Curt Liebich, Bonz Verlag, Stuttgart 1902, VII, 419 S.
  • Volksausgabe. Reiseerinnerungen in 5 Bänden, Band 2, Bonz Verlag, Stuttgart [1909], 259 S.
  • Nachdruck der Ausgabe Stuttgart 1902, Reiseerinnerungen in 5 Bänden, Band 2, Illustrationen von Curt Liebich, Mit einem Vorwort und Anmerkungen von Helmut Bender, Waldkircher Verlag, Waldkirch 1987, VII, 444 S.